Alle Rezepte

Darf ich vorstellen…

15. Februar 2015

meine neue Mitbewohnerin namens KitchenAid und warum meine Küche im neuen Glanz erstrahlt

Meine neue Mitbewohnerin, ist kristallblau, glänzt und eine hervorragende Hilfe in meiner Küche. Für andere ist es nur eine Küchenmaschine aber für mich ist ein kleiner Traum wahr geworden. Seit Weihnachten bin ich stolze Besitzerin einer KitchenAid Artisan in kristallblau. Bislang hatte ich eine Bosch MUM 4 Küchenmaschine, die mir meine Oma vererbt hat. Die Bosch MUM hatte als extra Zubehör einen Durchlaufschnitzler, mit dem konnte ich prima Reibekuchen machen. Die Maschine hat wirklich treue Dienste geleistet, aber sie war auch etwas in die Jahre gekommen und irgendwann sollte jeder in Rente gehen. Seit meine Leidenschaft fürs backen gewachsen ist, wuchs auch mein Traum von einer KitchenAid. Ich war ein paar Mal in den USA in Urlaub und hatte kurzzeitig damit gebliebäugelt mit dort eine uu kaufen, weil sie günstiger sind. Abgeschreckt hat mich dann aber immer, wie bekomme ich die Maschine sicher im Koffer nach Hause und funktioniert die Maschine mit Adapter dann auch einwandfrei in Deutschland. Also wurde die Idee immer wieder auf Eis gelegt. Im Oktober 2014 war ich auf einer Thermomix TM5 Präsentation und ich muss gestehen, dass mich der Thermomix fürs Kochen auch sehr überzeugt hat. Meine Schwester hat sich direkt einen zugelegt und auch ich habe mir im Dezember einen bestellt, aber es dauert noch ziemlich lange bis die Lieferung erfolgt (11 Wochen Lieferzeit). Mein Gedanke ist, dass ich das Gerät als Kochhelfer einsetze, aber beim Herstellen von Teig wurde ich nicht unbedingt überzeugt, weil das alles ziemlich schnell geht und der Teig nicht so locker, luftig und fluffig wird.  Ein Erfahrungsbericht wird natürlich auch folgen.
Am ersten Weihnachtstag überreichten meine Eltern mir ein großes und sehr schweres Paket. Als ich es auspackte, stiegen mir Tränen in die Augen, weil ich nie im Leben damit gerechnet habe, ich bekam eine KitchenAid Artisan in meiner Traumfarbe kristallblau  – meine Lieblingsfarbe ist Türkis. Vermutlich habe ich meinen Eltern solange mit einer KitchenAid in den Ohren gelegen, dass sie jetzt gemerkt haben, dass es Zeit wird, wenn ich meine Backleidenschaft weiter ausleben möchte :0)

KitchenAid:Imagemap
KitchenAid:Imagemap

So jetzt habe ich genug geschwärmt und komme zu den technischen Details:

  • Edelstahlschüssel mit 4,8 L Inhalt
  • 300 Watt
  • Ganzmetallgehäuse
  • Planetenrührwerk – ist das nicht ein wunderschönes Wort
  • kippbarer Motorkopf
  • 10 Geschwindigkeit Stufen
  • Spitzschutz und Einfülltrichter
  • Knethaken – zur Herstellung von Hefeteig
  • Schneebesen – ideal für Eischnee oder Schlagsahne
  • Flachrührer – für Teige aller Art

 

 „Die KitchenAid ist die Maschine unter den Maschinen, keine andere bekommt Teig so locker hin.“
Diesen Satz sagt eine Konditorin zu mir, als ich bei ihr einen Cupcake Backkurs gemacht habe und sie gefragt habe, wieso ausgerechnet KitchenAid Maschinen dort verwendet werden. Natürlich ist das eine persönliche Meinung aber viele Menschen und auch auf vielen Foodblogs wird diese Meinung in gewisser Art und Weise bestätigt. Meine Mutter hat seit einigen Jahren die Maschine im klassischen rot und ist sehr zufrieden und auf die Erfahrung von meiner Mama lege ich persönlich immer viel Wert.

 

Meine bislang persönliche Erfahrung…KitchenAid:Imagemap

  • Mit dem Flachrüher habe ich bislang verschiedene Cupcake Teige und Kuchenböden, sowie Frostings hergestellt -> spitze
  • Mit dem Schneebesen ->Eischnee und Schlagsahne: Hervorragend, habe ich mit meinem Handrührgerät nicht besser hinbekommen
  • Hefeteig -> funktioniert, allerdings ist es ein kleiner Nachteil, dass die Küchenmaschine 300 Watt hat, bei Brotteig hat die Maschine zu kämpfen, natürlich gibt es auch Maschinen mit höherer Wattzahl aber z.B. die Bosch MUM ist deutlich günstiger und bietet Standardmäßig eine höhere Wattzahl
  • Während meine Maschine arbeitet, kann ich wunderbar die Küche verlassen und nebenbei andere Sachen machen

Wenn man eine KitchenAid kauft, bekommt man ein gratis Kochbuch zugeschickt, wenn man die Garantiekarte ausfüllt und an die Firma schickt. In diesem Kochbuch sind tolle Rezepte und ein paar habe ich direkt ausprobiert. Es gibt noch eine Menge Zubehör, wie beispielsweise eine Getreidemühle, verschiedene Nudelvorsätze, ein Pürieraufsatz, ein Gemüseschneider usw. Ich habe mir bislang noch keinen Zubehör angeschafft. Interessant finde ich den Röhrennudelaufsatz, aber natürlich ist das Zubehör auch nicht gerade preiswert. Aber meine Kitchenaid soll erstmal mein Backhelfer sein  und vielleicht kommt mit der Zeit noch das ein oder andere Teil dazu, wenn ich feststelle, dass ich noch etwas benötige, was mein zukünftiger Thermomix dann nicht erledigen kann. Ein paar Tage nach Weihnachten habe ich mir einen Schrank im Retro-Design zugelegt, um meiner neuen Mitbewohnerin ein zu Hause zu bieten. Dort findet nun alles Mögliche an Backzubehör, von Streuseln, Fondant bis hin zu Förmchen und Arbeitszwerkzeug seinen Platz. Ihr fragt euch sicherlich, wieso steht so eine tolle Maschine mit dem extravaganten ansprechendem Design im Schrank? Ganz einfach, sie wird nicht verschmutzt durch tägliches Bratfett was durch die Küche fliegt und meine Küche ist auch nicht so groß, dass ich unendlich viel Abstellfläche habe. In der Vitrine sieht sie nun trotzdem jeder, der meine Küche betritt und wenn ich sie aus dem Schrank hole, habe ich eine kleine Fitnesseinheit gratis, wenn man bedenkt die Maschine wiegt ca. 13 kg :0)

KitchenAid:Imagemap

In dem Schrank herrscht bereits nach ein paar Wochen Chaos…ich muss dringend nochmal aufräumen, aber der Frühjahrsputz steht eh bald an. Mit der Zeit ist meine kleine Streusel/Sprinkles Familie immer mehr gewachsen und sie mussten bereits wieder aus dem Schrank ausziehen. Über Karneval habe ich ein paar Tage frei und ich habe mal wieder die Grenznähe genutzt und bin flott zu IKEA gedüst, damit auch endlich meine Sprinkles ein würdiges zu Hause finden. Die Streusel sind in Gewürzgläschen untergebracht, aufgereiht auf Bildleisten.
In meiner kleinen Küche habe ich mir nun meine persönliche Backecke eingerichtet, wo alles seinen Platz findet, was ich zum Backen benötige.
KitchenAid:Imagemap

Fazit: Auch wenn ich die KitchenAid erst ein paar Wochen habe, bin ich begeistert und mein Handrührgerät ist seit Dezember fast arbeitslos. Ich freue mich auf viele weitere Back-Koch-Tage und werde Euch auf dem Laufenden halten. Jessi’s Tipp: Es gibt von KitchenAid nun den Blog Serious about Food, dort gibt es viele verschiedene Rezepte, Tipps und Tricks rund um die Haushaltsgeräte. Schaut doch mal vorbei, hier geht’s lang. Und welche Küchenmaschine benutzt ihr? Wie sieht eure Küche aus oder habt ihr auch eine kleine Backecke? So jetzt hüpfe ich flott in mein Kostüm und gehen zum Karnevalszug. Ich wünsche euch allen noch einen schönen Sonntag!

Dieser Beitrag wird nicht gesponsert und ist ein rein privater Erfahrungsbericht!
Print Friendly

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply Judy 17. Februar 2015 at 22:45

    wow die passt ja perfekt in deinen lila schrank 🙂

  • Leave a Reply