Hauptgerichte Kochen

Spaghetti Bolognese – ohne Tüte

21. Juni 2015

Als ich vor ein paar Jahren in meine erste eigene Wohnung gezogen bin, habe ich gedacht, ich bekomme keine Gerichte mit Geschmack ohne Geschmacksverstärker hin. Aber ich habe nie Tüten gekauft und koche stets mit Gewürzen und frischen Kräutern. Ich bin eine Verweigerin von Tüten beim Kochen und Backmischungen kommen mir nicht ins Haus. Ich denke, meine Cupcakes schmecken prima ohne Chemie 🙂 Aber warum erzähle ich euch das überhaupt? Bei Amor & Kartoffelsack gibt es das Blogevent „Koch die Tüte ohne Tüte“ und was passt da besser als ein echter Klassiker – Spaghetti Bolognese. Meine Spaghetti Bolognese ist bei einer Freundin besonders beliebt und als wir vor einiger Zeit in einer Italienischen Restaurant Kette essen waren, meinte sie „Also deine Bolo schmeckt viel besser“. Deshalb möchte ich euch heute mein Spaghetti Bolognese Rezept verraten und ich bin wirklich immer wieder verwundert, wenn ich höre, dass manche Leute bei so einem „einfachen“ Gericht zur Tüte greifen, aber es geht natürlich immer fix.

Spaghetti-Bolognese

Zutaten für 4 Portionen Bolognese

500 g gemischtes Hackfleisch (Rind- & Schweinefleisch)
1 Zwiebel
1 Bund Frühlingszwiebeln
2 Möhren
1 Knoblauchzehe
3 EL Rotwein
400 ml Gemüsebrühe (selbst gemacht)
500 ml passierte Tomaten (oder 1 Dose geschälte Tomaten)
20 g Tomatenmark
Handvoll frische Basilikumblätter
Handvoll frisches Oregano
1 Thymianzweig
3-4 Stängel Schnittlauch
Prise Pfeffer
Parmesan zum bestreuen

Die Zwiebel abziehen und fein würfeln. Möhren und Frühlingszwiebeln putzen, schälen und in kleine Würfel schneiden. Wenn vorhanden, kann auch noch ein kleines Stückchen Sellerie dazugegeben werden (ca. 50-100 g). Ein kleines Stückchen Butter mit etwas Olivenöl in einer großen beschichteten Pfanne erhitzen und das Gemüse bei mittlerer Hitze für etwa 10 Minuten braten, anschließend herausnehmen und beiseite stellen.

Hackfleisch in die heiße Pfanne geben und braun anbraten.  Knoblauchzehe schälen und über das Fleisch pressen. Wenn das Fleisch braun angebraten ist mit 3 EL Rotwein ablöschen. 2 EL Gemüsepaste in 400 ml Wasser auflösen, sodass eine Gemüsebrühe entsteht. Die Gemüsepaste mache ich nach einem Thermomix Rezept. Gemüsebrühe zu dem Fleisch geben und köcheln lassen. Basilikumblätter, Oregano, Schnittlauch und Thymian mit Waser abspülen und kleinschneiden. Kräuter zu dem Fleisch geben und gut verrühren. Passierte Tomaten und Tomatenmark dazugeben. Alternativ zu den passierten Tomaten kann auch eine Dose geschälte Tomaten mit Saft dazugegeben werden. Für mindestens 1 Stunde köcheln lassen. Abschließend mit Pfeffer und Chilli abschmecken. Nudeln je nach Geschmack kochen, anrichten und mit Parmesan bestreuen.

Spaghetti-Bolognese
Spaghetti-Bolognese
Spaghetti-Bolognese

Schaut doch mal hier, welche leckeren Rezepte noch ohne Tüte entstanden sind.

http://amorundkartoffelsack.blogspot.de/2015/06/koch-die-tute-ohne-tute.html

Print Friendly, PDF & Email

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Carolin Bertram 24. Juni 2015 at 05:26

    Tolles Rezept! Ich mach immer nur ne fixe Bolognese ohne langes Einköcheln – dabei gibts dann halt keinen Rotwein, keine Brühe und nur wenig anderes Gemüse als Tomaten … also ist es eigentlich eher ne Tomatensoße 😉
    Dein Rezept merke ich mir aber auf jeden Fall vor und dann gibts bald mal echte Bolognese.
    Liebe Grüße!

    • Reply Jessi 24. Juni 2015 at 08:11

      Ich hoffe sehr, dass dich meine Bolognese überzeugen kann und schmeckt 😉

      Liebe Grüße
      Jessi

    Leave a Reply