Events

{Blogevent} Zusammenfassung + Abstimmung zum Blogevent „Ofengeflüster“

23. Januar 2017

Heute ist es endlich soweit, mein Blogevent ‚Ofengefluester‚ ist zu Ende gegangen und ich präsentiere euch die wunderbaren Rezepte. Ich möchte euch und allen Sponsoren ein großes Dankeschön aussprechen – es sind tolle Rezepte zusammengekommen und ich freue mich, dass eure Öfen heiß gelaufen sind. Es haben mich leider ein paar E-Mails erreicht, dass die Kommentarfunktion nicht richtig funktioniert hat, aber ich hoffe, dass alle Beiträge bei mir angekommen sind und möchte mich dafür natürlich entschuldigen!

 



Zur Gewinnermittlung

In diesem Post findet ihr alle Rezepte der Teilnehmer und nun müssen die Gewinner des Events gekürt werden und dabei müsst IHR helfen. Jedes Rezept bekommt eine eigene Nummer, die direkt über dem Bild steht. Jeder Teilnehmer nennt mir dann eure drei Favoriten per E-Mail an: jessisschlemmerkitchen@gmx.de

Vergesst in der Mail nicht eure eigene Rezeptnummer anzugeben, denn nur wer abstimmt, kann auch etwas gewinnen! Eure Mail kann z. B. so aussehen:

E-Mail an: jessisschlemmerkitchen@gmx.de
Betreff: „Abstimmung Blogevent Ofengeflüster“

„Mein Rezept ist die Nr.XX und ich stimme für die Rezepte XX, XX und XX“

 

Zum Abstimmen habt ihr bis zum 29.01.2016 – 23.59 Uhr Zeit. Die ersten fünf Preise werden durch eure Abstimmung vergeben, wenn Rezepte punktgleich gewertet werden, entscheidet das Los. Die restlichen Preise werden unter den übrigen Teilnehmern verlost. Ich drücke allen ganz fest die Daumen!
Und jetzt zeige ich euch alle Beiträge:
1. Ofen-Kabeljau mit Feta auf Spinatbett von Habe ich selbstgemacht
2. Dreikönigskuchen von WaWü Kulinarische Quälereien
3. Granatapfel-Walnuss-Ballen von Törtchenfieber
4. Brötchenknoten mit eingelegten Tomaten von Zimtkringel
5. Monkey Bread von Haferschleim & Hexenbein
6. Glutenfreier Nusskuchen von Herzstück
7.  Histaminarmes Espresso-Müsli aus dem Ofen von Danielas Foodblog
8. Mini Quiches á la Lorraine von Tanja’s süß und herzhaft
9. Müsliriegel von Baking Julia
 
10. Dreikönigskuchen (Galette des rois) von Typisch Französisch
11. Zwiebel Käse Quiche mit Bacon von Friedas Kitchen on my mind
12. vegane Schoko Maronen Plätzchen von Applethree
13. Fächerkartoffeln/ Hasselback potatoes von Kochen mit Diana

 

14. Apfel-Birne-Nuss-Gugelhupf ohne Butter von My Flavourites
15. Süßkartoffel mit Paprika und Fetakäse von Kohlenpottgourmet
 
16. Piña-Colada-Pies: Cocktail aus dem Ofen von Krimiundkeks
17. Ofen-Süßkartoffel mit Gemüse von Genussfreude
17a. Kürbirosen von Papilio Maackii (nachgereicht)
 
17b. Hefezopf, gefüllt mit Orange und Kakao von Kochen und Backen im Wohnmobil (nachgereicht)

 

 

Teilnehmer ohne Blog!

18. Knoblauch-Kartoffeln mit Tomaten und Schafskäse von Katja S.

Knoblauch-Kartoffeln mit Tomaten und Schafskäse aus dem Ofen zubereitet:

Zutaten:
1 kg Tomaten, 1 kg kleine Kartoffeln, 1 Tl Fenchelsamen, Salz, Pfeffer, 1 Tl getrockneter Oregano, 2 El Olivenöl, 200 ml Gemüsebrühe, 150 g Schafskäse, 1/2 Bund Petersilie, 50 g Butter, 5 Knoblauchzehen, 50 g schwarze Oliven ohne Kern

Zubereitung:
Tomaten brühen, häuten, vierteln, Kerne entfernen. Kartoffeln waschen, schälen, fächerförmig einschneiden. Fenchelsamen im Mörser zerkleinern. Die Hälfte der Tomaten in einer Auflaufform verteilen. Salz, Pfeffer und Oregano zugeben. Kartoffeln mit der eingeschnittenen Seite nach oben auf die Tomaten setzen. Salz, Pfeffer und Öl daraufheben und mit Fenchel bestreuen. Brühe dazugeben. Im Ofen ca. 45 Minuten bei 180 Grad garen.
Schafskäse zerbröckeln, Petersilie hacken und mit der Butter verrühren. 2 Knoblauchzehen zerdrückt dazugeben, den restlichen Knoblauch in feine Scheiben schneiden. Restliche Tomaten, Oliven und Käse zwischen den Kartoffeln in der Form verteilen, die Knoblauch-Kräuter-Butter in Flöckchen daraufgeben und die Knoblauchscheiben darüberstreuen, weitere 15 bis 20 Minuten überbacken.

 
19. Versunkener Birnenkuchen von Kerstin S.
Versunkener Birnenkuchen
 
Zutaten:
1 kg Birnen, Saft einer Zitrone, 125 g Butter, 100 g Zucker, 2 El Vanillezucker, 1 El Cognac, abgeriebene Schale einer halben Zitrone unbeh., 3 Eigelb, 60 g Mehl, Zwiebackbrösel aus 6 Stück Zwieback, 100 g geschälte gemahlene Mandeln, 2 Tl Backpulver, 3 Eiweiß, 2 El Zucker, ¼ Tl Zimt, 2 El Aprikosenmarmelade
Zubereitung:
Birnen schälen, halbieren und das Kerngehäuse entfernen. Fruchthälften mit Zitronensaft gut einreiben. Butter, Zucker, Vanillezucker, Cognac und Zitronenschale mit dem Handrührgerät zu einer dicken Creme schlagen. Eigelb nach und nach unterrühren. Mehl, Zwiebackbrösel, Mandeln und Backpulver vermischen. Esslöffelweise unter den Teig rühren. Zum Schluss das steifgeschlagene Eiweiß unterziehen. Teig in eine gebutterte und mit Paniermehl ausgestreute Form (24 cm) füllen. Birnen mit der Schnittfläche nach unten hineinsetzen. Zucker und Zimt vermischen und den Kuchen damit bestreuen. Bei 180 Grad 40 Minuten auf unterer Schiene backen. Noch heiß mit der warmen, glattgerührten Aprikosenmarmelade bestreichen.
 
20. Apfel-Flammeri-Streuselkuchen von Katja S.
 
Apfel-Flammeri-StreuselkuchenZutaten für die Streusel:
400 g Mehl, 200 g Zucker, 1 Tl Backpulver, 1 Prise Salz, 200 ml Kokos- oder Rapsöl

Für Apfel- und Puddingbelag:
1,5 kg säuerliche Äpfel, 6 El Zucker, 1 gehäufter Tl Zimt, 1 Prise gemahlener Kardamom, 1 Tl Vanillezucker, 2 P. Vanillepuddingpulver, 750 ml Milch

Zubereitung:

Mehl, Zucker, Backpulver und Salz in einer großen Rührschüssel gut mischen. Öl nach und nach zugeben und alles krümelig verkneten. Dann ca. 75 ml kaltes Wasser zugießen und Zutaten mit den Händen zu Streuseln verarbeiten. Tiefes Backblech (Fettpfanne) fetten. Zwei Drittel Streusel als Boden darin verteilen, leicht andrücken. Blech und restliche Streuselmasse mindestens 60 Minute kühlen.
Äpfel schälen, entkernen, würfeln. Mit 3 El Zucker, Zimt, Kardamom und Vanillezucker in einem Topf mit aufgelegtem Deckel bei geringer Temperatur aufkochen. In einem Sieb ab-tropfen und etwas abkühlen lassen. Puddingpulver mit 150 m Milch und 3 El Zucker glatt verrühren. 600 ml Milch aufkochen. Puddingpulver-Mix einrühren und alles unter Rühren aufkochen. Pudding etwas abkühlen lassen.
Backofen auf 180 Grad vorheizen. Apfelwürfel gleichmäßig auf den Streuselboden verteilen, den Pudding daraufgeben und glatt streichen. Übrige Streusel daraufstreuen. Den Kuchen ca. 45 bis 55 Minuten goldbraun backen. Im Backblech vollständig auskühlen lassen. Danach in Stücke schneiden und nach Wunsch mit Puderzucker bestäubt servieren.

 
21. Popcornmuffins von Sarah (puste_kuchlein)

 

 

Hallo, mein Name
ist Sarah vom puste_kuechlein auf Instagram.

 

 

Da ich Geburtstage
genauso gerne habe wie die liebe Jessi, musste ich ihr für ihr herrliches
Blogevent natürlich auch etwas mitbringen. Gerade für Partys ist Fingerfood
besonders praktisch und da ich persönlich eine totale Zuckerschnute bin musste
es natürlich süß werden! Ich hoffe ihr habt Spaß beim Nachbacken.

 

 

12
Schoko-Popcorn-Muffins:

 

Zutaten:

 

 

 

250g Mehl

 

125g Zucker

 

2-3 EL Backkakao

 

2 gestr. TL. Backpulver

 

½ TL. Natron
200g Schokotröpfchen
250 ml Milch
90 ml neutrales Öl
1 Ei
Zartbitterkuvertüre
Popcorn (entweder selbst
gemacht, oder fertig gekauft)
Zubereitung:
Das Ei mit dem
Zucker und dem Öl vermengen. Anschließend Mehl, Backkakao und Natron hinzufügen
und alles mit dem Mixer verrühren. Die Milch zugießen und nochmals verrühren.
Zum Schluss die Schokotröpfchen unterheben und den Teig in die Muffinförmchen
füllen.
Zum Schluss die
Muffins im vorgeheizten Backofen bei 150 Grad Umluft ca. 20 Minuten backen.
Stäbchenprobe nicht vergessen.
Während die
Muffins abkühlen, das Popcorn zubereiten und die Zartbitterkuvertüre im
Wasserbad schmelzen. Anschließend die Kuvertüre auf die komplett erkaltete
Muffins auftragen. Sofort das Popcorn aufsetzen. Dabei ist es hilfreich, dass
oberste Popcorn mit etwas Glasur „anzukleben“. Nun noch etwas Kuvertüre über
das Popcorn geben.
Lasst es euch
schmecken! 



22. Himbeer-Mangocreme Torte von Nancy
(nach einem Rezept von Sallys Welt)
Teig 4 Eier

200 g Zucker
1 Pr. Salz
1 P. Vanillezucker
200 ml Sonnenblumenöl
200 ml Mineralwasser
mit Kohlensäure
300 g Mehl
100 g Speisestärke
1 P. Backpulver

Creme
½ reife Mango
200 g Erdbeeren
1 Tüte Agar Agar
30 g Puderzucker
250 g Magerquark
200 ml Sahne 4 TL San-Apart
Dekoration
200 g Aprikosenmarmelade,
fein passiert
Teig
Den Ofen auf 170° C Ober-Unterhitze vorheizen und einen Backrahmen auf 26 cm Durchmesser einstellen und mit Backpapier auslegen. Alternativ eine Springform am Boden mit Backpapier auskleiden. Eier, Zucker, Salz und Vanillezucker mindestens 4–5 Min. rühren, bis die Masse weißcremig ist. Öl und Wasser zufügen und kurz bei niedriger Stufe einrühren. Mehl, Stärke und Backpulver mischen und dazu sieben. Bei niedriger Stufe einrühren, bis sich die Zutaten gut vermischt haben. Den Teig in die Backform einfüllen und für ca. 35 Min. backen. Mit einem Zahnstocher die Garprobe machen und den Teig anschließend auf ein mit Backpapier belegtes Kuchengitter stürzen und komplett erkalten lassen. Anschließend zwei Mal waagerecht durchschneiden.
Creme

Mango schälen, in Stücke schneiden und pürieren. Mit Wasser auf 250 ml aufgießen und mit der Hälfte des Agar Agars in einem kleinen Topf verrühren. Aufkochen lassen und anschließend mindestens 2 Min. sprudelnd kochen. Dann vom Herd herunter nehmen und umfüllen. Erdbeeren pürieren, mit Wasser auf 250 ml auffüllen und mit dem restlichen Agar Agar verrühren. Ebenfalls aufkochen und wie das Mangopüree 2 Min. sprudelnd kochen lassen, vom Herd nehmen und umfüllen. Jeweils 15 g Puderzucker in das Mango- und Erdbeerpüree rühren. Die beiden Fruchtpürees lauwarm abkühlen lassen. Sahne mit 2 TL San-Apart steif schlagen. Quark mit den restlichen 2 TL San-Apart verrühren. Sobald das Fruchtpüree lauwarm ist, die eine Hälfte des Quarks in das Erdbeerpüree und die andere Hälfte in das Mangopüree rühren. Jeweils die Hälfte der Sahne unterheben. Den unteren Tortenboden auf eine Platte setzen und mit einem Tortenring umschließen. Mango-Sahne- Creme einfüllen und glatt streichen, mittleren Boden aufsetzen, Erdbeer-Sahne-Creme verstreichen und mit dem letzten Boden abschließen. Dann mindestens 3 Stunden kühlen.

Dekoration

Die Torte mit Aprikosenmarmelade bestreichen und die Torte erneut kühlen.

 

Print Friendly, PDF & Email

You Might Also Like

5 Comments

  • Reply Elke Palenio 23. Januar 2017 at 09:00

    Erledigt <3

  • Reply Papilio Maackii 23. Januar 2017 at 19:43

    Huhuu 🙂 so viele tolle Rezepte!! Wow! ♥
    Öhm.. und irgendwie habe ich eben bemerkt, dass ich nicht mit dabei bin.. aber meinen Kommentar kann ich auch nicht finden :/ ahhh! Das ist mir ja noch nie passiert..
    Ich schicke dir mein Rezept nochmal zu und hoffe dass es dieses mal zu dir findet, den bei mir gab es noch Kürbisrosen für dich! http://papiliomaackii.blogspot.de/2017/01/blogevent-kurbisrosen.html
    Liebe Grüße, Anastasia

  • Reply Anonym 24. Januar 2017 at 07:25

    Liebe Jessi,

    da sind aber wirklich ganz tolle Gerichte bei raus gekommen, da weiß man ja gar nicht was man als Erstes anschauen bzw. nachkochen soll.

    LG
    Nina

  • Reply Benni :) 24. Januar 2017 at 18:25

    Liebe Jessi,

    wow, total viele leeeckere Rezepte! Da fiel die Entscheidung schwer, aber ich habe dir meine Favoriten schon geschickt. 😉

    Alles Liebe,
    Benni

  • Reply Blogevent 'Ofengeflüster' - Die Gewinner - jessisschlemmerkitchen.de 24. April 2017 at 11:31

    […] ist es endlich soweit, die Gewinner des Blogevents ‚Ofengeflüster‚ stehen fest. Es war teilweise ein knappes Rennen aber bei den Stichwahlen hat am Ende das […]

  • Leave a Reply