Backen Kuchen

Kürbis-Käsekuchen

25. Oktober 2017

Endlich Mittwoch, die Hälfte der Woche haben wir schon mal geschafft und es geht mit großen Schritten auf das Wochenende zu. Auch wenn meine Woche bislang nicht so toll war, habe ich schöne Neuigkeiten für Euch. Diese Woche ist Themenwoche bei Frederik von einfach nachschlagen und das Thema lautet Kürbis im Pott  und jeden Tag stellt ein anderer Blogger ein leckeres Rezept mit Kürbis vor. Heute bin ich an der Reihe, auch wenn ich nicht direkt im Pott wohne. Für alle die es nicht wissen, Aachen liegt sehr weit im Westen von Deutschland und wenn Holland nicht wäre, läg Aachen am Meer 😉 Wenn ich aus Aachen raus möchte und Richtung Osten fahre, muss ich immer durch den Ruhrpott und habe auch schon einige Städte dort bereist und deshalb freut es mich umso mehr, dass ich bei #KürbisimPott dabei sein darf. Aber jetzt wird es Zeit für mein Kürbis-Käsekuchen Rezept, ich bin ein großer Fan von Käsekuchen und als ich für die Blogparade #KürbisimPott gefragt wurde, wusste ich direkt was ich machen möchte.

Kürbis-Käsekuchen (26er Springform)

Für den Teig

300 g Mehl
2 TL Backpulver
4 TL Backkakao
200 g Butter (Zimmertemperatur)
150 g Zucker
2 Eier

Alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit dem Knethaken des Mixers verkneten. Anschließend mit den Händen zu einem homogenen Teig verkneten. Eine Springform fetten und mit Teig auskleiden, ebenfalls einen Rand aus Teig formen. Die Form mit dem Teig bis zur weiteren Verwendung in den Kühlschrank stellen.

Für die Käsekuchen Füllung

400 g Hokkadio Kürbisfleisch
200 g Zucker
300 g Frischkäse
500 g Quark
1 TL Zimt
4 Eier
1 Päckchen Vaniellepuddingpulver

Den Kürbis entkernen und in kleine Würfel schneiden. In einem Topf mit kochendem Wasser für ca. 20 Minuten weich kochen. Anschließend mit einem Stabmixer pürieren und abkühlen lassen. In der Zwischenzeit den Backofen auf 180° Grad Umluft vorheizen. Zucker, Quark, und Frischkäse cremig aufschlagen. Puddingpulver untermengen. Von der Masse habe ich ca. 3 EL in eine separate Schüssel gefüllt und 1 TL Zimt untergerührt. In die restliche Masse habe ich das Kürbispüree untergerührt. Die Eier einzeln unterrühren und die Masse cremig aufschlagen. Die Käsekuchen Kürbisfüllung in die Springform füllen. Die helle Zimtcreme habe ich anschließend in größere Tupfen auf die Masse verteilt und mit einer Gabel untergezogen, dadurch bekommt der Kuchen später einen leichten Swirl. Den Kuchen  für 55-60 Minuten bei 180° Grad im Backofen backen. Den Kuchen anschließend abkühlen lassen und für 3 Stunden in den Kühlschrank stellen damit die Masse vollständig auskühlt und fester wird.

Ich habe ein wenig Zucker und Butter in einer Pfanne erhitzt und geschmolzen, anschließend  eine Handvoll Walnusshälften darin karamellisiert. Also Dekoration einfach auf die Mitte des Kuchen drapieren.

Schaut auch unbedingt bei den anderen Bloggern vorbei und lasst euch von den leckeren Kürbis Rezepten inspirieren. Zwei waren bereits an der Reihe und ich habe euch die Rezepte verlinkt, die anderen folgen dann im Laufe der Woche. Es lohnt sich übrigens auch sehr bei Fred vorbei zuschauen, denn dort läuft auch noch ein Gewinnspiel.

Print Friendly, PDF & Email

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Kürbis im Pott - Maki Sushi mit mariniertem Ofenkürbis | NO FASTFOOD TODAY 25. Oktober 2017 at 20:14

    […] Kürbis-Dinkelbrot von Veggies Kochwelt Kürbis Käsekuchen von Jessis […]

  • Reply Kürbis im Pott - Themenwoche & Gewinnspiel - Einfach Nachschlagen!Einfach Nachschlagen! 27. Oktober 2017 at 19:08

    […] Zum Rezept: Kürbis-Käsekuchen […]

  • Leave a Reply