Desserts Geschenke aus der Küche Pralinen Rezeptübersicht Weihnachten

Gebrannte Mandel Pralinen mit essbarem Goldstaub

19. Dezember 2017

Meine Familie hat nie große Wünsche, meine Eltern und Großeltern freuen sich am Liebsten für selbstgemachte Kleinigkeiten au meiner Küche und deshalb gibt es seit einigen Jahren immer ein kleines “Fresspacket” von mir mit unterschiedlichen Leckereien. Dieses Jahr gibt es vier verschiedene Sorten Pralinen, heute stelle ich Euch das erste Rezept vor, gebrannte Mandel Pralinen mit essbarem Goldstaub.

Gebrannte Mandel Pralinen mit essbarem Goldstaub
 
Zutaten
  • ½ Folie Zartbitter Hohlkörper (ich kaufe diese HIER*)
  • Für die gebrannten Mandeln:
  • 200 g Mandeln
  • 100 ml Wasser
  • 125 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 TL gemahlener Zimt
  • Für die Füllung:
  • 200 g Zartbitter Kuvertüre
  • 200 g Sahne
  • 100 g gebrannte Mandeln
  • Für den Überzug und die Dekoration:
  • 200 g Zartbitter Kuvertüre zum Überzug
  • 1 EL Kokosfett
  • essbaren Goldstaub (ich verwende diesen HIER*)
Zubereitung
  1. Gebrannte Mandeln:
  2. Wasser, Zucker, Vanillezucker und Zimt in eine große Pfanne geben.
  3. Zutaten aufkochen lassen, Mandeln dazu geben, unterrühren und aufkochen lassen.
  4. Bei mittlerer bis starker Hitze 6-8 Minuten Mandeln im Zucker-Wasser kochen lassen, bis die Flüssigkeit verdampft ist. Dabei mehrmals mit einem Holzlöffel umrühren.
  5. Sobald die Flüssigkeit verdampft, kristallisiert der Zucker und überzieht die Mandeln mit einer trockenen Schicht.
  6. Nun die Mandeln unter ständigem Rühren so lange weiter erhitzen, bis der Karamell wieder flüssig ist und die Mandeln mit einer gleichmäßigen Schicht überzieht.
  7. Die gebrannten Mandeln sofort auf Backpapier geben, ggf. mit zwei Gabeln trennen, trocknen und auskühlen lassen.
  8. Die Hälfte der Mandeln entweder in kleine Geschenktütchen verpacken oder selbst vernaschen. Für die Pralinen benötigt ihr nur 100 g gebrannte Mandeln.
  9. Für die Füllung:
  10. Die Hohlkörperkugeln bereitstellen, ich entferne lediglich den Deckel.
  11. Die gebrannten Mandeln sehr fein hacken oder klein mixen.
  12. Für die Füllung nun die Kuvertüre klein hacken.
  13. Die Sahne aufkochen und sofort über die gehackte Kuvertüre gießen.
  14. Gebrannte Mandeln unterrühren, umrühren bis die Kuvertüre komplett geschmolzen ist.
  15. Die Masse abkühlen lassen, bis diese nicht mehr ganz so heiß ist.
  16. Die Füllung in einen Gefrierbeutel füllen und eine kleine Ecke abschneiden, damit die Füllung in die Hohlkörper gespritzt werden kann.
  17. Die Füllung in die Pralinen spritzen, bis knapp unter die Öffnung.
  18. Die Pralinen über Nacht fest werden lassen.
  19. Dekoration:
  20. Um die Öffnung der Pralinen zu schließen muss ein Teil der Schokolade (ca. 50 g) fein gehakt werden, über dem Wasserbad schmelzen und in einen Gefrierbeutel füllen.
  21. Die Öffnung komplett zu spritzen. Das Ganze wieder trocknen lassen.
  22. Die Kuvertüre fein hacken, über dem Wasserbad schmelzen, eine Lage Backpapier bereit legen.
  23. Das Kokosfett unter die Kuvertüre rühren, die Masse darf nicht zu heiß sein, eine Temperatur von 35° Grad ist ideal um die Pralinen zu überziehen.
  24. Zum Überziehen die Pralinen auf eine Gabel setzen und in die flüssige Kuvertüre tauchen. 6. Vorsichtig herausnehmen, abtropfen lassen und leicht abschütteln und dann vorsichtig auf ein Backpapier legen und trocknen lassen.
  25. Am besten 2-3 Stunden trocknen lassen, dann mit Hilfe eines Pinsels die Pralinen einzeln mit dem Goldstaub bepinseln.

 

*Amazon Affiliate: Wenn Du über die mit * gekennzeichneten Links etwas bestellst bleibt der Preis gleich, aber ich erhalte etwas Taschengeld, dass ich wieder zu 100% in den Blog investieren kann, der ganze Küchenkram will schließlich finanziert werden.

Könnte Dir auch gefallen

3 Kommentare

  • Antworten habe ich selbstgemacht 22. Dezember 2017 at 15:48

    Liebe Jessi,
    schön, dass du bei meinen Weihnachtsliebeleien dabei ist :-).
    Ich wünsche Dir wunderschöne und einen guten Rutsch ins neue Jahr,
    alles Liebe,
    Julia

    • Antworten Jessi 3. Januar 2018 at 13:41

      Vielen lieben Dank Julia, ich wünsche Dir auch ein frohes neues Jahr!

      Liebe Grüße
      Jessi

  • Antworten Lebkuchen Brownies - Jessis Schlemmerkitchen.de 18. Januar 2018 at 13:15

    […] 3.5.3229 Die gebrannten Mandeln habe ich von meiner Mama bekommen. Meine Mama wollte gebrannte Mandeln machen, hat mühevoll Mandeln mit heißem Wasser übergossen um die Häutchen abzulösen und anschließend mit braunem Zucker karamellisiert. Aber am Ende war sie gar nicht mit ihren Mandeln zufrieden und wollte sie nicht haben, sodass ich sie gehackt habe und über die Schokoladenglasur gestreut habe. Ein Rezept für gebrannte Mandeln findet ihr HIER. […]

  • Verfasse einen Kommentar

    :