Hauptgerichte Kochen Rezeptübersicht

Aachener Sauerbraten mit Printensauce

20. November 2018

Ich als geborene Öcher Mädche bin natürlich ein großer Fan von Sauerbraten und gerade zur kalten Jahreszeit kann ich nicht genug davon bekommen. Sauerbraten hat bereits eine lange Geschichte, früher wurde Fleisch in Essig eingelegt um es länger haltbar zu machen und so zu konservieren. Es gibt regional Untereschiede zwischen den Sauerbraten-Rezepten, im Rheinland wird die Sauce mit Wein gekocht und Rosinen verfeiernt, bei uns in Aachen ist es ganz klassisch mit Printen. Das Rezept ist noch von meiner Oma und sie hat es von ihrer Mutter, in meiner Familie wird bis heute von jedem so gekocht. Aachener Sauerbraten mit Printensauce – schmeckt nicht nur zur Weihnachtszeit.

Aachener Sauerbraten mit Printensauce
 
Zutaten
  • Für den Braten:
  • 1 kg Rinderbraten
  • Salz
  • Pfeffer
  • 2 EL Pflanzenöl
  • 2 EL Tomatenmark
  • Für die Marinade:
  • 500 ml Weinessig
  • 1 L Wasser
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Karotten
  • ½ Knollensellerie
  • 10 Wacholderbeeren
  • 3 Pimentkörner
  • 8 Pfefferkörner
  • 2 Lorbeerblätter
  • 4 Nelken
  • 1 EL Salz
  • Zucker
  • Für die Sauce:
  • Sud des Braten
  • 4 - 6 Aachener Kräuterprinten
  • 3 EL Speisestärke
  • 1 - 2 EL Zuckercouleur
Zubereitung
  1. Weinessig Wasser in eine Topf geben. Das Suppengemüse schälen bzw. putzen und in grobe Stücke schneiden, mit den Gewürzen in den Topf geben. Die Marinade aufkochen, die Hitze reduzieren und zugedeckt 20 Minuten köcheln lassen. Anschließend vollständig abkühlen lassen.
  2. Das Fleischstück in die Marinade legen, es sollte ganz mit der Marinade bedeckt sein. Zugedeckt in den Kühlschrank stellen und 6-7 Tage durchziehen lassen, dabei jeden Tag einmal wenden.
  3. Den Braten aus der Marinade nehmen und gut abtropfen lassen. Alle Seiten des Fleisches mit Zucker einreiben. Öl in einem großen Topf erhitzen und das Fleisch scharf von allen Seiten darin anbraten. Marinade zu dem Fleisch geben und für 1½ Stunden auf dem Herd köcheln lassen. Das Fleisch sollte ungefähr zu ¾ in der Marinade liegen. Wenn es zu wenig Flüssigkeit ist, mit Wasser und Essig auffüllen.
  4. Den Braten herausnehmen und warm halten (am Besten in Alufolie wickeln oder bei 80 ° Grad in den Backofen legen).
  5. Die Käruterprinten in groben Stücke in die Sauce legen und kurz aufkochen lassen, sodass sich die Printen auflösen. Zuckercouleur für eine schöne dunkle Farbe hinzugeben. Die Sauce pürieren und etwas Speisestärke in Wasser auslösen und zur Sauce geben, damit sie etwas andickt.
  6. Den Sauerbraten in daumendicke Scheiben schneiden und zusammen mit der Soße servieren. Am besten dazu schmeckt Rotkohl und Nudeln oder traditionell wie es in Aachen gegessen wird, Pommes und frisches Apfelmus.

 

Ihr wollt noch mehr typische Aachener Rezepte? Dann schaut doch mal meinen Reisfladen oder mein Printen Dessert, das ist gerade zur Weihnachtszeit einfach nur köstlich.

Könnte Dir auch gefallen

Keine Kommentare

Verfasse einen Kommentar

CAPTCHA


: