Backen & Süßes Brot Dip Frühstück Rezeptübersicht Werbung

Süßkartoffel Brotaufstrich mit Erdnüssen

15. Dezember 2018

Gerade jetzt in meiner Schwangerschaft starte ich gerne mit einem herzhaften, gesunden Frühstück in den Tag.  Ich kann das Haus derzeit nicht verlassen ohne zu Hause ein Brot zu essen und auf eine richtige Scheibe Brot gehört für mich ein herzhafter Aufstrich. Ich gehöre eindeutig ins Team herzhafter Brotaufstrich, ich war nie ein Fan von Marmelade oder “Schokoladenaufstrich”. Abends bereite ich mir deshalb schon gerne verschiedene Aufstriche zu, die ich dann ohne Probleme ein paar Tage im Kühlschrank aufbewahren kann. Neben einer guten Scheibe Brot und einem herzhaften Aufstrich darf dann eine bisschen  gute Butter, wie die „Gutes aufs Brot“ von Deli nicht fehlen. Mein Süßkartoffel Brotaufstrich mit Erdnüssen, ist perfekt für den Start in den Tag oder ein schnelles Abendessen.

5.0 from 1 reviews
Süßkartoffel Brotaufstrich mit Erdnüssen
 
Zutaten
  • 1 Süßkartoffel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 El Erdnusscreme crunchy
  • 1 EL gesalzene Butter
  • 50 ml Gemüsebrühe
  • Pfeffer, Salz
  • Handvoll frischer Rucola
Zubereitung
  1. Die Süßkartoffel schälen und in grobe Stücke schneiden. Den Knoblauch schälen und fein würfeln.
  2. Gemüsebrühe in einen Topf geben und die Knoblauchwürfel und Süßkartoffelstücke dazugeben, alles für ca. 15 Minuten bei schwacher Hitze köcheln lassen.
  3. Wenn die Süßkartoffelstücke weich sind, die Butter und Erdnusscreme dazugeben und mit einem Kartoffelstampfer im Topf zerdrücken. Je nach Geschmack mit Pfeffer und Salz würzen. Pfeffer.
  4. Anschließend in ein Glas füllen und für mindestens 2 Stunden kalt stellen und durchziehen lassen.

Mögt ihr herzhafte Aufstriche oder seid ihr ehr die Süßen mit Marmelade? Vielleicht ist der Brotaufstrich auch eine Geschenkidee zu Weihnachten? Noch mehr Aufstriche findet ihr hier, ich bin übrigens auch ein großer Fan von Zwiebelmarmelade oder einem klassischen Kartoffelaufstrich.

Könnte Dir auch gefallen

1 Kommentar

  • Antworten The Apricot Lady 2. Januar 2019 at 16:54

    Oh das hört sich sehr sehr lecker an… muss ich mal testen 😀
    lG
    Christina

  • Verfasse einen Kommentar

    CAPTCHA


    :  

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.